Take_a_look.

Wer träumt...

...dem wachsen Flügel...

Navi

Startseite Verewigen Kontakt Verflossene Träume Traum.Sucht

The Lady

Traumtagebuch einer
Träumerin

Link

Link

Credits

Designer

Musik


MusicPlaylist
Music Playlist at MixPod.com

Geburtstagsgrüße

Ich kann mich nicht mehr an viel erinnern. Während ich aufwachte, zerann die Erinnerung an den Traum wie Sand zwischen meinen Fingern. Alles, was ich noch weiß, ist folgendes:

Ich befand mich mit irgendwelchen Freunden (ich weiß aber nicht mehr genau, wer bzw. konnte die Leute nicht wirklich erkennen) in einem Wohngebiet einer Stadt. Die Häuser waren alle ziemlich groß, weiß und in klassizistischem Stil mit jeweils schwarzen, gusseisernen Zäunen und kräftig grünen Hecken darum. Die Zäune und Hecken war recht hoch. Alle Häuser und die jeweils dazugehörigen Grundstücke waren identisch. Obwohl die Hecken grün waren, hatten die übrigen Bäume keinerlei Laub und waren nur schwarze Baumskelette. Es war sehr ruhig, man konnte weder Autos noch andere Menschen sehen oder hören. 

Im der nächsten Szene befand ich mich irgendjemandem in einer Kammer in einem der Häuser. Es war relativ düster darin, nur fahles Tageslicht (wie an einem bewölkten Tag) fiel durch die Fenster. Ich sollte in eine Art schmales Heft einen Geburtstagsgruß für einen Freund (aus dem realen Leben) schreiben. Ich schrieb etwas, strich es aber sogleich wieder durch, um etwas neues zu schreiben. Was ich genau schrieb, weiß ich aber nicht mehr. Derjenige, an den die Glückwünsche gerichtet waren, befand sich allerdings im gleichen Zimmer. Er saß auf einer Bank oder einem Schemel an einem Fenster. Er war, wie immer im realen Leben, schwarz gekleidet, allerdings etwas eleganter, als in real. Er trug zwar das schwarze Kopftuch, wie immer, aber dazu trug er einen schwarzen Anzug. Die Jacke war mit weißen Mustern (ich glaube, kleine Totenschädel, aber ich erinnere mich nicht mehr so genau) verziert.

Ich weiß, dass der Traum länger war, aber diese Szenen sind die einzigen, die ich noch weiß. 

1.8.09 14:48
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (3.8.09 06:52)
bäume ohne laub sind ein weniger gutes symbol.
mit jemanden schwarz gekleideten im engen dunklen kämmerlein zu hocken ist auch weniger vital oder kraftvoll.
es ergeht dir schlecht.
versuche doch dich aus den umständen zu befreien mensch.
lg/meerluft


traum.leben (3.8.09 17:37)
Hey,
Wieder danke für den Kommentar.
Ich arbeite daran, aus diesen Umständen rauszukommen, nur sind es leider Dinge, die nicht von heute auf morgen lösbar sind.

Ich hätte nicht gedacht, dass Träume wirklich so wahnsinnig viel verraten. oO

LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de