Take_a_look.

Wer träumt...

...dem wachsen Flügel...

Navi

Startseite Verewigen Kontakt Verflossene Träume Traum.Sucht

The Lady

Traumtagebuch einer
Träumerin

Link

Link

Credits

Designer

Musik


MusicPlaylist
Music Playlist at MixPod.com

Zu spät

Ich habe drei Träume geträumt, kann mich aber nur noch an den letzten Erinnern. Vom ersten und zweiten weiß ich nur noch sehr ungenaue Fetzen.

Im ersten Traum weiß ich noch, dass ich im Kaufland hier in der Nähe war und einen Block mit 30 DIN A 3 großen Blättern suchte. Es gab viele Blöcke, aber es waren immer nur 29 Blätter darin. Anstatt der Schreibwarenabteilung war dort aber die Süßigkeitenabteilung, die immens erweitert war und fast die Hälfte des gesamten Kauflandes einnahm. Verzweifelt suchte ich nach der Schreibwarenabteilung und fand sie im Hauptgang in Richtung Kassen verteilt. 

Im zweiten kamen eine Verfolgung per Jeep auf staubiger Straße und ein brennendes Haus vor. Auch ein Hund war irgendwo dabei.

Dann träumte ich, dass ich von diesem Traum aufwachte und feststellte, dass ich viel zu lange geschlafen habe. Ich habe heute im realen Leben ein Treffen um 2 Uhr nachmittags und im Traum war es bereits laut meinem Handy 20 vor 2. Benommen und etwas ungläubig schälte ich mich also aus meinem Bett und sah, dass meine Stereoanlage eine ganz andere Uhrzeit anzeigte. Ich fluchte, denn nun war ich vollends verunsichert und wusste nicht, wie spät es ist. Ich ging aus meinem Zimmer ins Treppenhaus und schaute dort aus dem Fenster. Die Sonne stand schon recht tief, was auf Abendzeit hindeutete und es hingen sehr schwere und sehr dunkle Unwetterwolken am Himmel. Ich wollte weiter wissen, wie viel Uhr es denn nun wirklich ist und ob ich tatsächlich das Treffen verschlafen habe und ging die Treppe hinunter. Aus unerfindlichen Gründen hatte ich dabei ein Buch in der Hand. Die Treppe war allerdings etwas anders als unsere reale Treppe. Erst führte sie nach unten, machte dann eine scharfe 360° Wendung nach links und führte kurz nach oben, bevor sie endgültig nach unten und direkt vor die Wohnzimmertür führte. (Eigentlich hätte ich da schon bemerken müssen, dass es ein Traum war) Ich ging in die Küche und schaute auf die Uhr, die aber wieder eine andere Zeit anzeigte als mein Handy und meine Stereoanlage. Also ging in das Arbeitszimmer menes Vaters, wo meine Schwester am Computer. Dort verglich ich die Zeitanzeige auf dem Bildschirm und die auf der Uhr, die in dem Raum hängt, nur um festzustellen, dass die beiden auch jeweils eine andere Zeit zeigten. Ich fluchte, dass ich so lange geschlafen hatte und fragte mich, wieso überhaupt, da ich am Abend zuvor doch nicht so spät ins Bett gegangen war.

Ich wachte langsam auf und der Traum war so real, dass er beim und nach dem Aufwachen noch nachklang. Ich merkte erst, dass ich nur geträumt hatte, als ich auf die Uhr meines Handys schaute und beruhigt war, dass es noch früh ist. 

6.8.09 09:23
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (7.8.09 09:28)
schaue du doch bitte mal nach, was die drei als traumsymbol bedeutet !
brennende gebäude sind eher ungute symbole. brannte das dach oder im keller ...?
hund ist positiv. erscheint aber in deinem text nur zurück genommen...
das du papier suchst, kann bedeuten, das du bitte endlich auch etwas aufzuschreiben hast. schreiben kann autotherapeutisch heilen helfen....
schaue bitte auch nach was die zwei für eine symbolkraft hat, im zusammenhang mit dem nichtwissen, wie spät es eigentlich sei...
treppen und treppenhäuser zeigen an das veränderungen im anzuge sind.
ciao/meerluft


traum.leben (7.8.09 11:00)
Hallo
Ich hab mal die Symbole nachgeschaut. Das Haus steht für den Träumer selbst. In meinem Traum hab ich es aus sicherer Entfernung betrachtet. Das Haus war an sich recht baufällig und gebrannt hat es überall. Das Dach, alle Geschosse (die Flammen sind aus den Fenstern geschlagen), einfach alles. Es war ein Riesenbrand. Die Bedeutung scheint also zu sein, dass meine gesamte Person beeinträchtig ist von irgendwas.
Die drei ist ein Glückssymbol und steht für Dreifaltigkeit, für schöpferische Kraft.
Der Hund kam wirklich nur am Rande vor. Der lief einfach nur herum, als das Haus brannte, war aber in meiner Nähe. Er steht für den Beschützer des Menschen, aber auch für unterdrückte Instinkte.
Das was du zum Papier gesagt hast, hab ich auch so gefunden. "Das Bewusste muss etwas längst fälliges aufschreiben". Hm... Dabei schreibe ich mir schon viel von der Seele in Tagebüchern und Blogs...
Die zwei an sich steht für Gegensätze, Ambivalenz. Was sie im Zusammenhang mit dem Nichtwissen, wie spät es ist bedeutet, hab ich leider nirgends gefunden. Aber ich hab gefunden, dass der Umgang mit der Zeit auf den Entwicklungsstand der Persönlichkeit hinweist. Tja, da schein ich ja recht durcheinander zu sein und gar nicht zu wissen, wo ich eigentlich stehe.


m...t (8.8.09 09:58)
schön das du sowas selber zum ausdruck bringen kannst.
eintippen in einen rechner ist aus psychosomatischer sicht heraus ein vollständig anderer vorgang als aufschreibungen mit stift und papier.
schreibe du mit stift und papier.


traum.leben (8.8.09 11:47)
Naja, der Witz ist, das mache ich auch schon... Zwar noch nicht so oft wie in den Computer eintippen, aber ich tus. Vielleicht sollte ich das noch öfter tun.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de